Kurzzeittherapie nach der Diagnose Krebs
Heilsamer Umgang mit Krebs

"Fünf-Stufen-Modell "
(nach Dr. Kristine Schneider)

Die psychoonkologische Betreuung versteht sich als ergänzende Maßnahme zu anderen Therapieformen.
Es ist ein ganzheitlicher Ansatz, in dem sich Akuttherapie und Nachbetreuung nahtlos verbinden. Er zielt primär darauf ab, in der Auseinandersetzung mit der Krebskrankheit nicht nur die zerstörerischen Krankheitskräfte zu bekämpfen. Es werden die positiven Selbstheilungskräfte der Patienten und ihrer Angehörigen geweckt und unterstützt.
Dabei ist von großer Wichtigkeit, sich mit den verdrängten Lebensbereichen auseinanderzusetzen, um dann die positiven Kräfte zu aktivieren.
Es gilt, krankmachende und heilsame Einflüsse der eigenen Lebensgeschichte zu erkennen.
Bedürfnisse und Ziele werden herausgefunden, um die ungelebten Kräfte zu mobilisieren.

Psychoonkologische Betreuung beinhaltet:
- sich in seiner Krankheit zu verstehen und mit ihr im Dialog zu bleiben
- der Begegnung mit der Endlichkeit und dem Verlust
- das Aufspüren der ungelebten Kräfte
- Wege aus der Isolation zur Verbundenheit
- Beachtung und Wertschätzung der eigenen Person
- die Bewältigung des Lebens
- neue, sinngebende Horizonte für die Zukunft zu erkennen